agropool.ch
So schützen Sie sich vor Betrügern
Ihre Sicherheit und die Ihres Kontos sind uns sehr wichtig. Mit einigen wenigen Massnahmen und Verhaltensregeln können Sie verhindern, Opfer von Betrügern zu werden.

Beispiel einer betrügerischen E-Mail.
Die Qualität und Sicherheit der Agropool.ch-Plattform – und damit Ihres Kontos – sind für uns ein zentrales Anliegen. Wie alle Internet-Dienstleister wird aber auch Agropool.ch zeitweise Opfer von Betrügern, welche versuchen, an Kunden- und Kontodaten zu gelangen.

Selbstverständlich unternehmen wir alles in unserer Macht stehende, um betrügerische E-Mails zu verhindern. Da uns dies nicht immer im Voraus gelingt, möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige Tipps geben.

 

Klau von Benutzerdaten (Phishing)
Die Masche ist simpel: Betrüger erstellen eine Website, welche gleich aussieht wie die Loginseite von Agropool.ch. Mit Hilfe von gefälschten Mails und irgendwelchen Vorwänden – meist „dringende“ Gründe wie ein drohender Datenverlust oder angebliche Sicherheitsprüfungen – sollen Sie sich an Ihrem Konto anmelden. Sobald Sie sich auf dieser gefälschten Website einloggen, gelangen die Betrüger an Ihren Benutzernamen und Passwort und können anschliessend Ihr Konto missbrauchen.

Geben Sie deshalb Benutzernamen und Passwort nur ein, wenn Sie sicher sind, dass Sie sich auf der Website von Agropool.ch befinden. Dies erkennen Sie daran, dass die Adresse (URL) im Browser mit http://www.agropool.ch/... beginnt.

Geben Sie Ihre Benutzerdaten zudem niemals bekannt, wenn Sie über das Kontaktformular von Agropool.ch von einem potentiellen Käufer kontaktiert werden, welcher Sie mit einem Link darauf hinweist, dass ihr Fahrzeug auch auf einer anderen Internet-Seite publiziert ist.

 

Lockvogel-Inserate: Seien Sie skeptisch!
Auch als Suchender sollten Sie einige Dinge beachten, denn betrügerische Inserate zeichnen sich nicht immer durch gebrochenes Deutsch und Formatfehler aus. Grundsätzlich sollten Sie - wenn ein Angebot etwa zu gut klingt, um wahr zu sein - sehr skeptisch werden.

Typische Erkennungsmale von Betrugsversuchen sind ein ungewöhnlich attraktiver Preis, ein sehr seltenes Modell oder ein künstlicher Zeitdruck beim Verkauf ("...nur noch bis morgen im Angebot, dann holt jemand die Maschine ab."). Sollten Zweifel an der Seriösität eines Inserates bestehen, dann melden Sie es dem Kundendienst von Agropool.ch.

 

Kein Treuhand-Service bei Agropool.ch
Es existiert bei Agropool.ch kein Treuhandservice, den Käufer oder Verkäufer für die Abwicklung des Kaufs nutzen könnten. Agropool hat auch keine Verkäufer als besonders vertrauenswürdig eingestuft - weder Händler noch Privatverkäufer. Sollten Sie dennoch per E-Mail aufgefordert werden, etwa einen angeblichen Agropool-Treuhandservice zu nutzen, handelt es sich dabei um einen Betrugsversuch.

Die neuste Masche der Betrüger: Mails mit schädlichem Anhang. Wenn Sie per E-Mail Angebote mit Bezeichnungen wie z.B. "Building Trust in Transaction" mit dem irreführenden Absender Agropool.ch erhalten, leiten Sie diese bitte umgehend an info@agropool.ch weiter. Dadurch können wir effektiv gegen diese Personen vorgehen und die betrügerischen Aktivitäten unterbinden.

Zu Ihrem Schutz empfehlen wir Ihnen auch, nie Kopien von Dokumenten wie Pass, ID, Führerausweis oder Fahrzeug-Ausweis zu versenden - etwa als "Vertrauensbeweis". Kriminelle können diese für weitere Betrugsversuche verwenden.


Neben den angeblichen E-Mails von Agropool.ch sollten Sie noch einige weitere Punkte beachten - vor allem, wenn es um die Bezahlung geht.

 

Scheckbetrug beim Verkauf
Bei der Abwicklung eines Fahrzeugverkaufs werden Verkäufer mitunter durch ungedeckte Schecks geprellt. Akzeptieren Sie daher keine Scheckzahlungen!

Sollte Ihnen – als Verkäufer – ein Scheck zugesandt werden (meist aus dem Ausland), dessen Betrag höher liegt als der vereinbarte Kaufpreis, müssen Sie mit einem Betrugsversuch rechnen. Überweisen Sie auf keinen Fall den Differenzbetrag zurück, da sich der Scheck wahrscheinlich später als gestohlen oder gefälscht herausstellen wird – auch wenn er einer ersten Überprüfung standhält.

 

Bargeldtransfer per Western Union
Auch im Zusammenhang mit Bargeldtransfers über Western Union oder MoneyGram sollten Sie wachsam sein. Da Sie den Empfänger nicht kennen, gehen Sie bei einer Transaktion ein grosses Risiko ein. Leisten Sie daher niemals Vorkasse! Und bedenken Sie: Bargeldtransfers eignen sich grundsätzlich nicht für die Bezahlung beim Fahrzeugkauf!

Selbst wenn der Bargeldtransfer zugunsten eines Verwandten/Freundes von Ihnen stattfindet, kann Sie das nicht vor einem Betrug schützen! Einem angeblichen Verkäufer mit betrügerischer Absicht reichen einige wenige Angaben, um Ihr Geld mit gefälschten Papieren abzuheben. Auch als Verkäufer sollten Sie die Finger von solchen Transfers lassen.

 

Agropool.ch hilft keine Treffen organisieren
An der Kaufabwicklung ist Agropool.ch nicht beteiligt. Wir erfahren nicht, wer von wem ein Fahrzeug kauft. Alle Vereinbarungen bezüglich des Verkaufs werden zwischen Verkäufer und Käufer ausgehandelt. Agropoo.ch hilft auch nicht, Treffen zwischen Käufer und Verkäufer zu organisieren.

Im schlimmsten Fall hat ein angeblicher Käufer kriminelle Absichten. Vermeiden Sie also ungewöhnliche Treffpunkte (z.B. Autobahnparkplatz, Parkhaus) und/oder nehmen Sie einen Bekannten mit zur Übergabe. Sollten Sie dennoch Opfer eines Betrugs werden, wenden Sie sich bitte an den nächsten Polizeiposten und informieren Sie den Kundendienst von Agropool.ch.unter der E-Mail-Adresse info@agropool.ch.